Der Tag, an dem der Papst gekidnappt wurde

Komödie in zwei Akten und fünf Szenen

Von Joao Bethencourt

Das Stück

ist Angelo Giuseppe Roncalli, Papst Johannes XXIII, gewidmet.

Der Inhalt:

Papst Albert IV wird während seines USA-Aufenthaltes vom jüdischen Taxifahrer Sam Leibowitz gekidnappt. Er will den Heiligen Vater nicht eher freilassen, als ein Weltfriedenstag eingehalten wird. Ein grosses Polizeiaufgebot rückt an. Die Befreiungsaktion beginnt. Sam aber weiss das Befreiungskommando in Schach zu halten, unterstützt durch den Papst, inzwischen ein begeisterter Anhänger von Sams Idee des Friedenstages.

Der Autor:

Joao Bethencourt (1924-2006) war Brasilianer. Er begann seine Karriere in Rio de Janeiro als Humorist, schrieb für die Presse und studierte Dramaturgie an der Yale-University. Seine bekannteste Komödie „Der Tag, an dem der Papst gekidnappt wurde“ ist ein Klassiker unter den anspruchsvollen Lustspielen. Unvergessen bleibt auch Heinrich Gretler in der Rolle Albert IV am Schauspielhaus Zürich.

Die Puppenbühne Wildhaus

feiert mit der Wiederaufnahme der Komödie das 40-Jahr-Jubiläum.

Vorstellungen

Do, 28. Dez. 2017, 20:00 Uhr
Do, 04. Jan. 2018, 20:15 Uhr
Sa, 13. Jan. 2018, 20:15 Uhr
Do, 18. Jan. 2018, 20:15 Uhr
Do, 25. Jan. 2018, 20:15 Uhr
Do, 01. Feb. 2018, 20:15 Uhr
Do, 08. Feb. 2018, 20:15 Uhr
Do, 15. Feb. 2018, 20:15 Uhr
Do, 22. Feb. 2018, 20:15 Uhr
Do, 01. Mär. 2018, 20:15 Uhr
Do, 08. Mär. 2018, 20:15 Uhr
Sa, 17. Mär. 2018, 20:15 Uhr

Eintritt:

Fr. 14.00 mit Gästekarte
Fr. 15.00 ohne Gästekarte

Vorverkauf:

Toggenburg Tourismus
071 999 99 11

Spieldauer

bis 21:50 Uhr

Pause

nach dem ersten Akt
(nach der 3. Szene)

Hinter den Kulissen:

Puppenbau:

Baugruppe der Puppentheaters Wildhaus

Bühnenbau:

Urs Lendi und Gian Risch

Regie, Ton, Licht:

Stefan Litscher

Musik:

Georg Friedrich Händel
Klezmorim

Kasse:

Irmgard Litscher

SprecherInnen:

Leo Balabolka
Edwin Baur
Jakob Brassel
Hans Ruedi Fischer
Markus Grieshaber
Max Himmelberger
Marie-Luise Koller
Stefan Litscher
Gian Risch
Liseli Stricker

Marionetten:

Papst Albert IV
Samuel Leibowitz
Sara Leibowitz
Irving Leibowitz
Miriam Leibowitz
Rabbi Meyer
Kardinal O’Hara